AKTUELLES

 

Tagung der GGE
Brennpunkte dynamischer
Erneuerung
(25.) 26. - 28.01.2018
Dorfweil
Anmeldung

 

Nachfolge Challenge
26. - 28.01.18
EFG Rendsburg

 

Nachfolge Challenge
23. - 25.02.18
EFG Rendsburg

 

Regionaltag Bayern
Evangelisation
Sa 14.04.18
EFG Kempten

Menschen, die nach Erfahrungen mit Gott suchen, werden oft bei charismatischen Gruppen fündig. Davon ist der Baptistenpastor Heinrich Christian Rust (Braunschweig) überzeugt.

Wie er auf der Herbsttagung der charismatischen Geistlichen Gemeinde-Erneuerung in der Evangelischen Kirche von Westfalen in Hattingen (bei Bochum) sagte, seien die charismatischen Bewegungen gegenwärtig wieder stärker gefragt. Sie sprächen besonders „transzendental Obdachlose“ an. Rust: „Das sind Menschen, die keine religiöse Heimat haben. Immer mehr von ihnen sind auf der Suche nach Gott. Die Gnadengaben (Charismen), insbesondere die der Heilung und der Prophetie, wirken auf sie als ein starkes missionarisches Signal.“ Rust drückte seine Hoffnung auf eine Erweckung aus: „Dass Gott kräftig die Ernte einholt, können wir in Deutschland gut gebrauchen.“ Nach Einschätzung des Vorsitzenden der GGE Westfalen, Pfarrer  Udo Schulte (Iserlohn), erfreuen sich charismatische Gottesdienste wachsender Beliebtheit. Besonders Lobpreismusik und Gebete für Kranke zögen die Menschen an. Rust war auch Hauptreferent eines Männertages im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen (Walsrode) zum Thema „Spricht Gott heute noch?“ Dieses Thema sei für Christen eine „Lebensfrage“, sagte er den 150 Teilnehmern. Geistliche Starre setze ein, wenn Gott nicht mehr persönlich zu einem Christen rede. Zum Hören auf Gott seien regelmäßige Zeiten der Stille, des Gebets und das „Eintauchen in das Wort Gottes“ wichtig. Vielen Männern falle dies schwer; sie wollten lieber etwas für Gott tun. Dann hätten sie ein „Arbeitsverhältnis“ zu Gott; dieser wolle aber ein „Liebesverhältnis“.
Klaus Rösler