AKTUELLES

 

Tagung der GGE
Brennpunkte dynamischer
Erneuerung
(25.) 26. - 28.01.2018
Dorfweil
Anmeldung

 

Nachfolge Challenge
26. - 28.01.18
EFG Rendsburg

 

Nachfolge Challenge
23. - 25.02.18
EFG Rendsburg

 

Regionaltag Bayern
Evangelisation
Sa 14.04.18
EFG Kempten

thomas lietmeyerEine rettende Stadt auf dem Berge

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. (Matthäus 5,14)

Jesus hat seiner Gemeinde ein faszinierendes Leitbild gegeben. Sie soll eine Stadt auf dem Berge sein. D.h., sie ist weithin sichtbar, ihre Tore sind einladend geöffnet, ihre Bewohner nehmen Neuankömmlinge mit offenen Armen auf, sie ist bunt und wächst immer weiter. Trotzdem bleibt sie stabil. Denn sie ist auf einen mächtigen Felsen gebaut worden. Dieser Fels ist Jesus Christus selber.

ansgar-hamannDas Gänsegleichnis von Sören Kierkegaard

„Ein Haufen schnatternder Gänse wohnt auf einem wunderbaren Hof. Sie veranstalten alle sieben Tage eine herrliche Parade. Das stattliche Federvieh wandert im Gänsemarsch zum Zaun, wo der beredtste Gänserich mit ergreifenden Worten schnatternd die Herrlichkeit der Gänse dartut. Immer wieder kommt er darauf zu sprechen, wie in Vorzeiten die Gänse mit ihrem mächtigen Gespann die Meere und Kontinente beflogen haben.

jan-achtermannDer „Trotzdem-Gedanke“

Paulus schreibt seinen zweiten (und letzten) Brief an seinen Mentee Timotheus und dort schreibt er: "Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der auferstanden ist von den Toten, aus dem Geschlecht Davids, nach meinem Evangelium."
2. Timotheus 2,8

Paulus hatte Timotheus alles beigebracht, was man als Apostel seinem Schüler so mitgeben konnte. Eben das, was ein Mentor so tut! Paulus wird einige Zeilen später mitteilen, dass er sterben wird (4,6 ff.) und er erinnert Timotheus, dass er an Jesus Christus denken soll.

philippruedigerGebet überwindet

"Höre nun, Herr, wie sie uns drohen, und hilf uns als deinen Dienern, furchtlos und unerschrocken deine Botschaft zu verkünden. Erweise deine Macht, und lass durch den Namen deines heiligen Dieners Jesus Kranke geheilt werden und Wunder und außergewöhnliche Dinge geschehen! Nachdem sie in dieser Weise gebetet hatten, bebte die Erde an dem Ort, an dem sie versammelt waren. Sie wurden alle mit dem Heiligen Geist erfüllt und verkündeten die Botschaft Gottes weiterhin frei und unerschrocken."(Apostelgeschichte 4,29 - 31)

andreas_beier„Ich habe den Herrn allezeit vor Augen.“ (Psalm.16,8)

Übertreibt David da nicht ein wenig?
Gott zu sehen, - IHN zu erkennen -, schon Mose hatte Sehnsucht danach, als er Gott bat: „Lass mich deine Herrlichkeit sehen!“ „Mein Angesicht kannst du nicht sehen, aber ich will vor deinem Angesicht all meine Güte vorübergehen lassen.“
So dann Gottes Antwort auf Moses Wunsch.