AKTUELLES

 

Tagung der GGE
Brennpunkte dynamischer
Erneuerung
(25.) 26. - 28.01.2018
Dorfweil
Anmeldung

 

Nachfolge Challenge
26. - 28.01.18
EFG Rendsburg

 

Nachfolge Challenge
23. - 25.02.18
EFG Rendsburg

 

Regionaltag Bayern
Evangelisation
Sa 14.04.18
EFG Kempten

valerynetzer201511Eine gute Zeit für einen Neuanfang

Weihnachten ist schon eine besondere Zeit. Deswegen feiern wir es so gerne, in den Familien oder mit Freunden. In jeder Stadt gibt es einen Weihnachtsmarkt. Kerzen, Tannenbäume und Geschenke gehören dazu. Ohne diese können wir uns Weihnachten kaum vorstellen. Doch da ist noch die Krippe, mit Maria, Joseph und dem Baby Jesus. Diese Krippe mit dem Baby ist der Kern von Weihnachten.

johannes-bockemuehlSola Scriptura – „...und die Schrift kann doch nicht gebrochen werden“

 Der 31. Oktober liegt hinter uns. Immer mehr Menschen denken an diesem Tag an das heidnische Fest Halloween statt an die Reformation und die Thesen Martin Luthers.
Ist die Bibel überhaupt noch aktuell? Ist die Bibel Gotteswort oder nicht auch Menschenwort?

roland-friedrichsen1502Dankbarkeit ist der Schlüssel zum Glück

Wer den Dank vergisst, lebt entweder verbissen oder resigniert. Verbissen, weil man meint, man müsse sich alles selbst erarbeiten und erkämpfen. Resigniert, weil sowieso alles Zufall ist, man hat eben Glück oder nicht.

Hartmut-GruegerWas habe ich mich früher über Johannes den Täufer geärgert!

"Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen" sagt er über Jesus und sich selbst (Johannes 3,30).

Muss ich neben Jesus verschwinden?

Darf ich nicht auch sein?

Mit zunehmender Heilung meines Selbstbildes bekam ich einen anderen Zugang zu diesen Aussagen des Johannes. Heute beeindruckt mich seine Demut. An ihm sehe ich, wie gesunde und gottgewollte Demut aussieht.

kathrin-boettcheGeh hin zur Ameise, du Fauler, sieh an ihr Tun und lerne von ihr!
Sprüche 6,6

Es war einmal eine Ameise, sie hatte einen großen Traum. Sie wollte auf einem Berg, dem Licht ganz nahe, ein großes Ameisenhotel bauen. Viele Ameisen aus der Gegend und Flüchtlinge sollten dort ihr neues  Zuhause finden. Die Taube erzählte ihr: Bald wird der Fluss das ganze Land überfluten. Die Tiere werden ertrinken, es sein denn, sie gehen über den schmalen Baumstamm und bauen ein Haus auf diesen Berg. Die unscheinbare Ameise glaubte der Taube.