Subsysteme im Gemeindeleben sind kein Zeichen für mangelnde geistliche Einheit

Programm Geistliche Leitung vermittelt 25 Interessenten Orientierungskompetenz

Weltersbach – Auf unerwartet große Resonanz stößt das einjährige Trainingsprogramm „Geistliche Leitung“ für Pastoren und Gemeindemitarbeiter im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG). Ursprünglich war das Seminar für 20 Teilnehmer geplant. Wegen der große Nachfrage habe man die Teilnehmerkapazität um 25 Prozent aufgestockt, sagte Pastor Stefan Vatter (Kempten) vom Leitungskreis der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung im BEFG. Die GEE ist neben dem Kirchröder Institut (Hannover) und der christlichen Beratungsarbeit xpand (Dortmund) Veranstalter dieses Fortbildungsangebotes.

Mit Hilfe des Heiligen Geistes leiten lernen

Leiterschafts-Intensiv-Training geht in die zweite Runde

Hannover – Auf durchweg positive Resonanz ist das erstmals durchgeführte einjährige berufsbegleitende Trainingsprogramm „Geistlich leiten“ für Pastoren und Gemeindemitarbeiter im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) gestoßen. Wegen der großen Nachfrage war die Teilnehmerkapazität des ersten Durchgangs von Anfang an von 20 auf 30 Teilnehmer erhöht worden. Veranstalter war die Geistliche Gemeinde-Erneuerung (GGE) im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden gemeinsam mit dem Kirchröder Institut (Hannover) des Evangelisch-Freikirchlichen Sozialwerks Hannover und der christlichen Beratungsarbeit xpand (Dortmund). Der Inhalt wurde durch fünf Blockseminare an Wochenenden vermittelt. Zwischen den Seminaren waren die Teilnehmer aufgefordert worden, die Unterrichtsinhalte im Selbststudium weiter zu vertiefen. Dabei wurden sie von einem Mentor begleitet.

stenger_peter_2014„Ich bin mit Christus gekreuzigt, und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir.“ (Galater 2,19f)

Liebe Leserin, lieber Leser,

sogenannte „innere Werte“ spielen für uns eine wichtige Rolle:

  • In unseren zwischenmenschlichen Beziehungen verbringen wir am liebsten unsere Zeit mit solchen Menschen deren Charaktereigenschaften uns vertraut erscheinen bzw. uns in unserem Wesen ergänzen.
  • Beim Arztbesuch geht es oft um die Feststellung und Deutung bestimmter Werte wie unserem Blutdruck, Cholesterinspiegel oder Ähnlichem.
  • Und im Berufsalltag spielt unsere Arbeitsleistung eine wichtige Rolle, die wiederum davon abhängig ist, welche Gaben und Fähigkeiten in uns vorhanden sind.

GGE-Leiterschaftskonferenz: Man kann den anderen nicht glücklich machen

Braunschweig – Viele Ehepaare spielen auch in bewusst christlich geführten Ehen Rollen „wie im Theater“. „Sie machen sich so gegenseitig abhängig, manipulieren sich und verkrümmen dabei.“ Auf diese Fehlentwicklung wurde auf der Leiterschaftskonferenz der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung (GGE) im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten- und Brüdergemeinden) vom 24. bis 27. Januar in Braunschweig hingewiesen.

Gibt es Gemeinden ohne Zukunft?

Südbayrischer Gemeindetag in Augsburg am 21. April 2007

Würde man auf die breite Öffentlichkeit unserer Gesellschaft hören, dann würde die Zukunft ohne Gemeinden und Kirchen als Repräsentanten des Glaubens auskommen. Von daher ist diese Frage für die Moderne spannungsgeladen.

180 Mitglieder der südbayrischen Gemeinden haben sich am 21. April in Augsburg unter dem Motto „Gemeinde der Zukunft – Zukunft der Gemeinde“ Gedanken zu dieser Fragestellung gemacht. Dieser Tag wurde veranstaltet vom Landesverband, der GGE und dem GJW in Bayern. Dr. Heinrich C. Rust, Pastor in Braunschweig und Vorstand der GGE, führte in dieses Thema durch zwei Referate ein.