Christsein praktisch: Der Vergebung mehr Raum geben

Freikirchliche Geistliche Gemeinde-Erneuerung:
Für gottesdienstliche Lebensführung

Die Lobpreisband

Schmitten – Die christliche Verkündigung ist heute vielerorts nur schwach, „weil sie nicht von der persönlichen Erfahrung der Vergebung“ geprägt ist. Davon ist der evangelische Leipziger Theologe Prof. Dr. Peter Zimmerling überzeugt.

Baptistische GGE auch außerhalb der eigenen Freikirche aktiv

GGE-Leitungskreis: Konfessionelle Identität geht zurück – Gemeinden ohne Profil

Fulda – Die Arbeit der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung (GGE) im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) findet auch außerhalb der eigenen Freikirche immer mehr Anklang. Darauf wurde bei der jüngsten Leitungskreissitzung der Initiative vor kurzem in Fulda hingewiesen. Die Kurs- und Schulungsangebote der GGE würden auch von anderen Freikirchen und landeskirchlichen Gemeinden angefragt.

Aus der Mitte leiten: Spirituelle Kompetenz erwerben Neues

Leiterschaftsintensivtraining: Das eigene Führungspotential fördern

Hannover – Nach drei erfolgreichen Durchgängen haben die Verantwortlichen ihr berufsgleitendes Trainingsprogramm zum Erwerb von geistlicher Leitungskompetenz für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter in den Gemeinden des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden weiter modifiziert. Die neue Leiterschaftsausbildung heißt nun „Aus der Mitte leben“ (ADM). Dreh- und Angelpunkt dabei ist der Erwerb spiritueller Kompetenz, teilten die Organisatoren mit, die Initiative Geistliche Gemeindeerneuerung (GGE), die Beratungsorganisation xpand (Dortmund) und das Kirchröder Institut (Hannover). Das Programm wurde von 12 auf 18 Monate erweitert. Ziel sei das Verstehen, Lernen und Umsetzen von Leitungskompetenzen zur Förderung des eigenen Führungspotenzials.

"Die Gemeinde"

Spiritualität bekommt größere Bedeutung: „Hauptsache, wir begegnen dem Herrn“

Braunschweig - – Einen Trend „weg von der Konfession“ hat Pastor Dr. Heinrich-Christian Rust (Braunschweig) ausgemacht. Wie er auf der Leiterschaftskonferenz der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung (GGE) des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) vom 24. bis 27. Januar in Braunschweig sagte, orientierten sich viele Angehörige seiner Freikirche bei einem Ortswechsel „nicht nach dem Schild“ am Gemeindehaus, sondern an der Spiritualität.