AKTUELLES

 

Tagung der GGE
Brennpunkte dynamischer
Erneuerung
(25.) 26. - 28.01.2018
Dorfweil
Anmeldung

 

Nachfolge Challenge
26. - 28.01.18
EFG Rendsburg

 

Nachfolge Challenge
23. - 25.02.18
EFG Rendsburg

 

Regionaltag Bayern
Evangelisation
Sa 14.04.17
EFG Kempten

jan-achtermannDer „Trotzdem-Gedanke“

Paulus schreibt seinen zweiten (und letzten) Brief an seinen Mentee Timotheus und dort schreibt er: "Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der auferstanden ist von den Toten, aus dem Geschlecht Davids, nach meinem Evangelium."
2. Timotheus 2,8

Paulus hatte Timotheus alles beigebracht, was man als Apostel seinem Schüler so mitgeben konnte. Eben das, was ein Mentor so tut! Paulus wird einige Zeilen später mitteilen, dass er sterben wird (4,6 ff.) und er erinnert Timotheus, dass er an Jesus Christus denken soll.

ansgar-hamannDas Gänsegleichnis von Sören Kierkegaard

„Ein Haufen schnatternder Gänse wohnt auf einem wunderbaren Hof. Sie veranstalten alle sieben Tage eine herrliche Parade. Das stattliche Federvieh wandert im Gänsemarsch zum Zaun, wo der beredtste Gänserich mit ergreifenden Worten schnatternd die Herrlichkeit der Gänse dartut. Immer wieder kommt er darauf zu sprechen, wie in Vorzeiten die Gänse mit ihrem mächtigen Gespann die Meere und Kontinente beflogen haben.

thomas lietmeyerEine rettende Stadt auf dem Berge

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. (Matthäus 5,14)

Jesus hat seiner Gemeinde ein faszinierendes Leitbild gegeben. Sie soll eine Stadt auf dem Berge sein. D.h., sie ist weithin sichtbar, ihre Tore sind einladend geöffnet, ihre Bewohner nehmen Neuankömmlinge mit offenen Armen auf, sie ist bunt und wächst immer weiter. Trotzdem bleibt sie stabil. Denn sie ist auf einen mächtigen Felsen gebaut worden. Dieser Fels ist Jesus Christus selber.

kathrin-boettcheGeh hin zur Ameise, du Fauler, sieh an ihr Tun und lerne von ihr!
Sprüche 6,6

Es war einmal eine Ameise, sie hatte einen großen Traum. Sie wollte auf einem Berg, dem Licht ganz nahe, ein großes Ameisenhotel bauen. Viele Ameisen aus der Gegend und Flüchtlinge sollten dort ihr neues  Zuhause finden. Die Taube erzählte ihr: Bald wird der Fluss das ganze Land überfluten. Die Tiere werden ertrinken, es sein denn, sie gehen über den schmalen Baumstamm und bauen ein Haus auf diesen Berg. Die unscheinbare Ameise glaubte der Taube.

Hartmut-GruegerWas habe ich mich früher über Johannes den Täufer geärgert!

"Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen" sagt er über Jesus und sich selbst (Johannes 3,30).

Muss ich neben Jesus verschwinden?

Darf ich nicht auch sein?

Mit zunehmender Heilung meines Selbstbildes bekam ich einen anderen Zugang zu diesen Aussagen des Johannes. Heute beeindruckt mich seine Demut. An ihm sehe ich, wie gesunde und gottgewollte Demut aussieht.